Prozessdaten-Analyse
mit dem viadee Process Warehouse

Process Intelligence für Ihr Business

Lückenschluss im BPM-Zyklus

Broschüre downloaden

Prozessmanagement und Prozessdaten-Analyse mit dem viadee Process Warehouse

Wenn Sie erste Schritte im Prozessmanagement und bei der Automatisierung der Geschäftsprozesse gegangen sind, werden Sie vielleicht den Wunsch nach weiteren Optimierungen haben. Mit dem viadee Process Warehouse haben wir dafür eine Lösung geschaffen, die es so bisher nicht gab.

 

Prozessmanagement und Optimierung von automatisierten Geschäftsprozessen

Moderne Process Engines ermöglichen die automatisierte Prozessausführung, wobei eine für Analysten sehr nützliche Datenbasis entsteht. Während für die Modellierung und Ausführung von Prozessen bereits eine breite Tool-Unterstützung bereitsteht, fehlen Lösungen für eine prozessorientierte Analyse der Log-Daten. So bleiben potenziell wertvolle Daten ungenutzt und Optimierungspotenziale werden nicht ausgeschöpft. Diese Lücke schließt das viadee Process Warehouse.

 

Während der Ausführung der Prozesse in der Process Engine entstehen für Prozessanalysten potenziell sehr nützliche Log-Daten in Form von Ereignisprotokollen. Sie geben Auskunft darüber, was tatsächlich in den Prozessen passiert.

 

Die Auswertung der Daten mittels Data Warehouse Systemen erscheint naheliegend, führt jedoch zu einem Verlust des Prozessbezugs, da sie BPMN-Modelle nicht interpretieren können. In der Konsequenz müssen Kennzahlen auf einem sehr geringen Abstraktionsniveau definiert werden (z.B. auf Basis von IDs der Prozesselemente). Dieses Vorgehen erfordert zwingend, dass der Analyst die kritischen Stellen im Prozessmodell manuell identifizieren und diese bei neuen Prozessversionen in den ETL-Prozessen nachhalten muss. Neben dem dadurch vorprogrammierten Wartungsaufwand bleiben potenzielle Optimierungspotenziale unentdeckt.

 

Der BPM-Zyklus beschreibt mit seinen vier elementaren Phasen den Lifecycle des Geschäftsprozessmanagement:

1. Modellieren und Umsetzen: Vom fachlichen Prozessmodell zur Implementierung

2. Ausführen und Überwachen: Betrieb, Administration und Monitoring

3. Analysieren und Lernen: Reporting auf Basis von Prozessdaten

4. Optimieren: Identifikation von Optimierungspotentialen als Startpunkt für ein erneutes Durchlaufen des BPM-Zyklus

Der viadee-Ansatz: Analyse direkt am Prozessmodell

Das viadee Process Warehouse erlaubt die Definition und Visualisierungen von Prozesskennzahlen direkt am Prozessmodell. Durch die Suche nach Mustern (z..B. einem Business-Rule-Task gefolgt von einem Exclusive-Gateway, einem User- und einem Service-Task) wird nicht nur die notwendige Generalisierung erreicht, um den o.g. Wartungsaufwand zu verhindern, sondern können auch komplexe Fragestellungen beantwortet werden.

Dabei verfolgte das viadee Process Warehouse die Idee, mit einer analytischen BI-Perspektive die Log-Daten einer Process Engine in Echtzeit zu analysieren. Dies impliziert, dass Kennzahlen nicht in der Modellierungsphase vorab definiert werden müssen, sondern eine explorative und intuitive Analyse in der dritten Phase des BPM-Zyklus möglich ist. Dabei werden die Kennzahlen direkt am Prozessmodell visualisiert, sodass der BPM-Zyklus vollständig durchlaufen werden kann, ohne in der Analyse-Phase den Prozessbezug zu verlieren.

 

Die Ziele des viadee Process Warehouse im Überblick


  • Definition von Prozesskennzahlen auf Prozessmodell-Ebene

  • Visualisierungen direkt am Prozessmodell

  • Analytische BI-Perspektive auf Prozesse, beispielsweise Suche nach bestimmten Mustern in Prozessmodellen

  • Berechnung der Kennzahlen in Echtzeit

  • Process Intelligence: Steuernder Einfluss von Live-Kennzahlen auf laufende Prozessinstanzen

  • Integration mit dem Enterprise Data Warehouse